Kollaborateure

Kollaborateure sind Initiativen, Organisationen, Bewegungen, Institutionen, mit welchen wir gemeinsam einen zukunftsfähigen Lebensstil gestalten.

Auflistungen erfolgen alphabetisch


Übersicht


Bildung für Nachhaltigkeit und Innovation

Change-Makers
Hier gibt es einen Lehrgang, der befähigt, das eigene, nachhaltige Projekt umzusetzen sowie Beratung, Seminare und Reisen zu Orten der Inspiration und Innovation, wo Menschen sich kooperativ und nachhaltig engagieren.

Club of Rome
Eine nichtkommerzielle Organisation, die einen globalen Gedankenaustausch zu verschiedenen internationalen politischen Fragen betreibt.

CreaLab
Der Interdisziplinäre Schwerpunkt Creative Living Lab (CreaLab) der Hochschule Luzern erforscht, schafft und fördert Bedingungen, Prozesse und Methoden zum Schöpfen von Neuem, von Innovation und Veränderung.

Filme für die Erde
Wichtigstes Ziel von «Filme für die Erde» ist es, zum Erhalt des Ökosystems der Erde – der Grundlage allen Lebens – beizutragen.

HerzBrändli
Ein Ort über dem Vierwaldstättersee, der sich ganz der Entfaltung des persönlichen Potentials widmet und dafür Kurse anbietet. Die Personen hinter dem Projekt sind aber auch im Bereich Nachhaltigkeit gut vernetzt und sehr engagiert.

ID22
Das «Institut für kreative Nachhaltigkeit» ist eine zivilgesellschaftliche Non-Profit Organisation, die sich für eine Kultur der nachhaltigen Stadtentwicklung in Berlin einsetzt.

Inura Zürich Institute
INURA Zürich verfolgt und untersucht soziale, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklungen in den Städten und ist weltweit mit Universitäten, Fachleuten und NGOs vernetzt.

Kaospilot Switzerland
We have a dream... of a global school where creative leaders, responsible entrepreneurs and change makers meet and learn, practice and play, have fun and work together in teams whilst networking.

LAMM - Liga der aussergewöhnlichen Montagsmailer
Ein Blog für die Nachhaltigkeit, der sich mit den grossen und kleinen Fragen aus spannende Art und Weise auseinander setzt.

Living Room Winterthur
Ein Wohnzimmer zur Entwicklung zukunftsfähiger Lebenstile und einer Kultur der Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeits-Kompass
Schlauer denken – schlauer handeln: das soll mit dem „Nachhaltigkeits-Kompass“ geschehen. Menschen, die sich für Nachhaltigkeit interessieren und nachhaltigere Enscheide fällen möchten, erhalten mit der App eine Unterstützung.

Nachhaltigkeitswoche
Jährlich organisieren Studentinnen und Studenten der Universität und ETH Zürich eine Nachhaltigkeitswoche mit einem spannenden und vielfältigen Programm.

Nebenrolle Natur
Nebenrolle Natur organisiert in Zürich Filme und Diskussionen rund um die Nachhaltigkeits- und Klimathematik.

Neue Dringlichkeit
Die «Neue Dringlichkeit» ist eine Gruppe, die sich «Arts and Activsm» verschrieben hat und die Welt als veränderbar begreift.

Neustart Schweiz
Der Verein «Neustart Schweiz» zeigt auf, wie die Schweiz zukunftsfähig «umgebaut» werden kann. Dabei dienen unter anderem soziale Commons und relokalisierte Produktion zur markanten Verbesserung der Lebensqualität für alle.

Ökotrip.ch
Green Urban City Trips; Führungen zu Projekten der Postwachstumsökonomie in Zürich.

Openki - Die Plattform für offene Bildung
Openki ist eine interaktive Web-Plattform in Entwicklung mit dem Ziel, einen hürdenfreien Zugang zu Bildung für alle zu ermöglichen. Die Web-Plattform ist ein einfaches Open-Source Werkzeug für den lokalen, selbstorganisierten Wissensaustausch. Ermöglicht werden sämtliche Prozesse von der Themenfindung über die Organisation und Durchführung von Kursen bis zur Dokumentation des Lernmaterials.

Project 21
[project 21] ist ein Verein für Studierende in Zürich, die sich kritisch und tiefschürfend mit Fragen rund um nachhaltige Entwicklung auseinandersetzen. Mit öffentlichen Veranstaltungen, Workshops und Referaten beteiligt sich der Verein aktiv an der Nachhaltigkeitsdebatte.

schattenzeitalter.ch
Das Internet macht Erkenntnisse, Beobachtungen, Erlebnisse für alle transparent und bearbeitbar. Dadurch wird die Wirklichkeit heterogen und subjektiv. Gleichzeitig nehmen durch den Vorstoss des Internets in alle Lebensbereiche auch Desinformation, Überwachung und Manipulation zu. «Schattenzeitalter» versucht als Zeitdiagnose diese Wechselwirkungen zwischen Licht und Schatten, Ordnung und Unordnung, Zentralisierung und Dezentralisierung, Mensch und Maschine einzufangen.

SUFO

Das Sozial- und Umweltforum Ostschweiz findet seit 2005 in St. Gallen statt. Es bietet Workshops, einen Markt, ein Kulturprogramm und eine bunte Demo durch die Stadt. 2014 war das SUFO Teil des Bündnisses, das in Winterthur die Veranstaltung «Wirtschaft ohne Wachstumszwang - neue Wege für Winterthur» organisiert hat.

sun21
sun21 will die Chancen der Energiewende aufzeigen und diese anhand von konkreten Projekten nutzen – gemeinsam mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Regelmässig organisiert die Basler Organisation schweizerische Suffizienz-Netzwerktreffen.

ThinkTHRU
Die englischsprachige Plattform sammelt und bietet eine Vielzahl an Innovationsmethoden aus unterschiedlichen Disziplinen.

Tour de Lorraine
Die Tour de Lorraine vermittelt einmal jährlich im Berner Lorraine Quartier Kultur und Wissen zu Sozial- und Umweltthemen.

Wandeltreppe
Die Wandeltreppe ist Projektgemeinschaft, die Bewusstsein für eine zukunftsfähige Lebensgestaltung schaffen möchte. Auf ihrer Webseite bieten sie eine Landkarte der Initiativen in der Region Vorarlberg und benachbarten Regionen.


Geld, Zeitbörsen, Regionalwährungen und Sharing Economy

Alliance Sud
Alliance Sud ist die gemeinsame entwicklungspolitische Lobbyorganisation der sechs grossen Schweizer Hilfswerke. Sie kümmert sich unter anderem um Verschuldung, Kapitalflüssen zwischen Nord und Süd sowie um die internationalen Handelspolitik.

Alternative Bank Schweiz ABS
Die ABS investiert in der realen Wirtschaft gezielt in ökologische und soziale Unternehmen und Projekte.

Bon Netz Bon
Soziale Ökonomie ist eine positive Antwort auf die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Probleme unserer Zeit, auf die Ausgrenzung von Menschen und Regionen aus Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Ihre Zielsetzung ist das sozial eingebundene Wirtschaften für ein lokal, sozial und ökologisch nachhaltiges Dasein. Um diese Ziele zu erreichen, betreibt der Verein in Basel eine Lokalwährung und ein Zeittauschkreis.

Die Vorbänker
Der Verein, der aus der Arbeitsgruppe «Ethical Finance» am Hub in Zürich entstand, versteht sich als eine offene Plattform für Menschen, die sich für den Aufbau einer nachhaltigen Finanzwirtschaft im Dienste der Gesellschaft und Umwelt stark machen.

Freie Gemeinschaftsbank Basel
Die freie Gemeinschaftsbank arbeitet ausschliesslich mit Menschen und Institutionen zusammen, die sich zukunftssichernd für die zentralen Entwicklungsaufgaben des Menschen, der Tiere, der Pflanzen und der Erde einsetzen.

Initiative für natürliche Wirtschaftordnung INWO
INWO Schweiz setzt sich für ein nachhaltiges Finanzsystem sowie eine humane und gerechte Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung ein.

Inside Paradeplatz
Inside Paradeplatz ist eine Internet-Zeitung aus Zürich, mit täglichen News zum Finanzplatz Schweiz und den wichtigsten Banken und deren Manager.

KISS – eine vierte Säule in der Altersvorsorge
KISS will mit Hilfe der Zeitvorsorge eine schweizweite, dezentral organisierte 4. geldfreie Säule aufbauen. Sie soll die direkte Unterstützung von Mensch zu Mensch fördern und sichern helfen.

Luzerner Tauschnetz
Seit 1999 Jahren werden auch in Luzern Erfahrungen mit dem Tausch auf Zeitbasis gesammelt.

Sharecon
Sharecon ist der neu gegründete Verband der Unternehmen der Schweizer Sharing Economy.

Sharely
Sharely.ch ist die lokale Schweizer Miet- und Vermietplattform für Alltagsgegenstände. Auf Sharely kann jeder Nutzer zum Mieter und Vermieter von Gegenständen werden, welche er nur ab und zu braucht.

Talent Vorarlberg
Regionale Gelder etablieren sich in Vorarlberg – und darüber hinaus. Die Talente-Genossenschaft fungiert dabei als Herausgeber und Dienstleister für Gemeinden, Regionen und Betriebe.

Vazyt
Der Verein alternativer Zeittausch Winterthur bietet regelmässige Treffen, eine Marktzeitung und eine Internetplattform.

Verein Monetäre Modernisierung (Vollgeld)
Der Verein hat das Ziel, in der Schweiz eine öffentliche Diskussion über die Vollgeldreform nach Joseph Huber zu starten und hat dafür eine Volksinitiative gestartet.

WIR-Bank
Das WIR-System funktioniert als bargeldloser Zahlungsverkehr mit einer eignen Währung. Die Genossenschaft ist daneben auch als konventionelle Bank tätig (zahlen, sparen, finanzieren und vorsorgen).

Zeitbörse St.Gallen
Die «Zeitbörse Benevol» St.Gallen bezweckt den geldlosen Austausch von Leistungen und Fähigkeiten gegen Zeit. Somit wird Arbeit mit Zeit und nicht mit Geld bezahlt.

ZHdK, Institut für Designforschung, Geldkulturen
Das Forschungs- und Experimentierfeld «Geldkulturen» versteht sich als Versuch, Geld als stoffliches, symbolisches und kommunikatives Phänomen zu erforschen und einer breiteren Öffentlichkeit zugängig zu machen.


Energie

Energiegenossenschaft
Die Energie Genossenschaft Schweiz hilft aktiv mit, den Anteil an erneuerbarer Energie auf Kosten der fossilen/atomaren Energie zu vergrössern.

Energietal Toggenburg
Die 12 Gemeinden von Wildhaus - Alt St. Johann bis Kirchberg haben sich auf den Weg in die Energie-Selbstständigkeit gemacht: Bis 2034 soll alle hier im Tal verbrauchte Energie aus erneuerbaren Quellen selbst produziert werden und bis 2059 will man die 2000-Watt-Gesellschaft realisieren. Kanton, Gemeinden, Unternehmen und Private sind dabei. Das lokale Kompetenzzentrum ist der Förderverein energietal toggenburg.

Schweizerische Energie-Stiftung
Die SES engagiert sich für eine intelligente, umwelt- und menschengerechte Energiepolitik. Diese orientiert sich an der 2000-Watt-Gesellschaft.


Erwerbsleben

Gemeinwohlökonomie
Die «Gemeinwohl-Ökonomie» beschreibt die grundlegenden Elemente einer alternativen Wirtschaftsordnung, die bereits in etlichen Firmen teilweise oder ganz umgesetzt wurde.

grundeinkommen.ch
Eidgenössische Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen.

«Grundikomme bi di Lüt»
Das «Grundikomme bi di Lüt» ist eine Informations-, Denk- und Erfahrungs-Ausstellung zur Abstimmung über die Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen. In der Wanderausstellung «Grundikomme bi di Lüt» werden Fragen gestellt, Wege zur Realisierung skizziert und eine Plattform geboten für Gespräche und zum Nachdenken.

Verein FleXibles
FleXibles, der Verein zur Förderung neuer Arbeitsformen, hat sich als Denkwerkstatt und Projektwiege für Innovationen im Bereich Arbeit, Geld und Wirtschaft etabliert.

Wohlfahrtsindex
Wohlfahrtsmessung in Deutschland. Ein Vorschlag für einen nationalen Wohlfahrtsindex (der Link führt auf ein PDF).


Medien

Kunstbulletin
Das Kunstbulletin wird vom Schweizer Kunstverein herausgegeben und ist die auflagenstärkste und meistgelesene Kunstzeitschrift der Schweiz. Neben der Kunst werden soziologische und ökologische Themen aufgegriffen, die DANACH nahe stehen.

Spuren
Das «Magazin für neues Bewusstsein» ist eine Plattform für Inhalte, die öffentlich wenig Beachtung finden und welche sich der Förderung von Körperbewusstsein, ganzheitlicher Gesundheit sowie Spiritualität verschrieben haben.

WOZ
Die Wochenzeitung «WOZ» ist eine unabhängige, da genossenschaftlich organisierte, überregionale Zeitung. Sie verpflichtet sich einem kritischen und hintergründigen Qualitätsjournalismus.

Zeitpunkt
Der «Zeitpunkt» berichtet über das, worauf es ankommt, die Welt zu verstehen und seinen eigenen Weg zu gehen. Zudem bildet die Zeitschrift eine der wichtigsten Plattform für Alternativen zum aktuellen Geldsystem.


Postwachstum

Décroissance Bern, Décroissance Basel
Décroissance trägt dazu bei, dass sich die Menschen aus dem zerstörerischen Wachstumszwang unserer Wirtschaft befreien können.

Eidg. Forschungsanstalt WSL, Organisationseinheit Wirtschafts- und Sozialwissenschaft
Die Abteilung der Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft bearbeiten wirtschaftliche, institutionelle und gesellschaftliche Fragen zu den Themen Landschaft, natürlichen Ressourcen, Raumentwicklung und Naturgefahren.

Fachhochschule Nordwestschweiz, Institut für Geistes- und Naturwissenschaften
In Forschungs- und Dienstleistungsprojekten löst das Institut spezifische Problemstellungen für die Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft.

Kolleg Postwachstumgesellschaften
Lassen sich moderne Gesellschaften auch anders als über wirtschaftliches Wachstum stabilisieren? ist eine der Kernfragen, die sich das Forschungskolleg an der Universität Jena stellt.

Postwachstumsgesellschaft
Der Blog des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung in Berlin informiert aktuell über die Arbeit der Bundestags-Enquetekommission «Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität», über Termine und aktuelle Texte zum Thema Postwachstum.

Postwachstumsökonomie
Die Webseite von Niko Paech, der regelmässig die Schweiz besucht, um uns die Postwachstumsökonomie näher zu bringen.

VÖÖ – Vereinigung für Ökologische Ökonomie
Das Leitbild der VÖÖ ist die Vision einer Wirtschaft ohne Wachstum, die gleichwohl ein gutes Leben zu führen gestattet.


Politik, Partizipation, Zivilgesellschaft und lokale Vernetzung

Allmenda Genossenschaft
Die Allmenda Genossenschaft ist aus dem Verein Talente-Tauschkreis Vorarlberg hervorgegangen und setzt sich heute in den Feldern Regionalwährungen, regionale erneuerbare Energie, kooperativ Wirtschaften, Informatik, Cloud Services und Change Lab ein.

Freiburg im Wandel
Das Netzwerk Freiburg im Wandel (FIW) versteht sich als offene Begegnungsplattform zur Förderung des Gemeinsinns zwischen Vereinen, Initiativen und Gruppen, welche sich in den Bereichen Nachhaltigkeit, Mitmenschlichkeit und Zukunftsverantwortung in Freiburg und der Breisgau-Region betätigen.

Grüne Winterthur
Die Grünen Winterthur gibt es seit 25 Jahren und sind eine relevante Kraft in der lokalen Politik. Im Herbst 2014 haben sie in Winterthur zusammen mit einem breiten Bündnis, dem auch DANACH angehörte, die Veranstaltung «Wirtschaft ohne Wachstumszwang - neue Wege für Winterthur» organisiert.

Junge Grüne
Die «Jungen Grünen» machen sich unter anderem für die Vollgeldreform und gegen den Ressourcenverschleiss in Gesellschaft und Wirtschaft stark.

Integrale Politik
Die Integrale Politik beruft sich auf ein ganzheitliches Menschenbild und ist interessiert an neuen Ansätzen und Modellen. 2014 war sie Teil des Bündnisses, das in Winterthur die Veranstaltung «Wirtschaft ohne Wachstumszwang - neue Wege für Winterthur» organisiert hat.

Kulturbande
Kulturbande analysiert Zusammenhänge und Wechselwirkungen auf den Ebenen von Gruppen und Gesellschaften. Mögliche Wirkungsfelder: Stockende Projekte, Vereine im Umbruch, unabhängige Analysen, Sozialraum, zivilgesellschaftliches Engagement, partizipative Prozesse, Quartierwandel, Demografie, Generationen. Weiter plant Kulturband für 2015 ein Buch mit Stimmen zum gesellschaftlichen Wandel.

La Décentrale
Das Genossenschaftsprojekt La Décentrale auf dem Mont-Soleil ist ein Treffpunkt und Spielraum für Menschen, um Ideen für radikale Innovationen zu entwickeln, erproben und erfahren. Diese Innovationen tragen zu einem Kulturwandel in Richtung einer selbstorganisierten Gesellschaft mit lebensfreundlichen, dezentralen und resilienten Strukturen bei.

OECD: Your Better Life Index
Die «Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung» (OECD) analysiert nicht nur Wirtschaftssysteme, sondern bemüht sich auch, das Wohl des Einzelnen zu erfassen. Ein Instrument dazu ist der «Your Better Life Index».

Ostsinn
Der Verein OstSinn - Raum für mehr hat zum Zweck mit seinen Angeboten eine enkeltaugliche Entwicklung zu fördern. OstSinn betreibt einen Coworking Space und organisiert Veranstaltungen.

participate.ch
Participate.ch entwickelt mit zufällig ausgewählten Betroffenen in Konsensforen nachhaltige Ideen für unlösbar scheinende Probleme - Ideen, die nicht nur innovativ sind, sondern auch breite Zustimmung, Identifikation und Akzeptanz finden.

partizipation.at
Partizipation und nachhaltige Entwicklung in Europa; Praxiswissen, Methoden, Praxisbeispiele, Standars Öffentlichkeitsbeteiligung, Zukunftsdiskurse, Forschungsplattform, Veranstaltungen, Literatur und Links.

Soziokratie
Die Soziokratie ist eine Organisationsmethode, welche eine zeitgemässe Antwort gibt auf die zentrale Frage nach wahrhafter Partizipation in Projekten und Organisationen. Im Vorarlberg hat sich die Nachhaltigkeits- und Do it yourself-Bewegung dieser Methode bedient.

Symbiose.li
Für eine verbundene und zukunftsfähige Gesellschaft im Rheintal. Das soziale Unternehmen zur Integration der nachhaltigen Entwicklung im Fürstentum Liechtenstein und den benachbarten Regionen.

Tatenträger
Das Herzstück der Arbeit von Tatenträger bilden partizipative Medienprojekte, die darauf ausgelegt sind Jugendliche und junge Erwachsene an der Projektgestaltung zu beteiligen und dank dieser Involvierung zu begeistern und zu aktivieren.

Transition Town Winterthur
Transition Town Winterthur leistet in der Eulachstadt einen wertvollen Beitrag zum Wandel hin zu einer postfossilen Gesellschaft. 2014 war sie Teil des Bündnisses, das in Winterthur die Veranstaltung «Wirtschaft ohne Wachstumszwang - neue Wege für Winterthur» organisiert hat.

Vision 2035
«Gemeinsam die Stadt verändern» ist das Motto von Vision 2035, einer Transition-Town Initiative aus Biel.

wandellust
Der Verein wandellust bietet Entfaltungs- und Reflektionsräume für die Akteurinnen und Akteure des zivilgesellschaftlichen Wandels und erschliesst dafür temporär und langfristig Räume. Aktuell verwaltet der Verein die Zwischennutzung der Liegenschaft des Reformierten Stadtverbandes der Stadt Zürich an der Zollikerstrasse 74/76 im alten Kirchgemeindehaus Neumünster.

Winterthur nachhaltig
Winterthur nachhaltig ist ein Bündnis von rund vierzig Organisationen und Unternehmen. 2014 hat Winterthur nachhaltig die Veranstaltung «Wirtschaft ohne Wachstumszwang - neue Wege für Winterthur» mitgetragen.


Relokalisierte Produktion und Kreislaufwirtschaft

Anna & Juan
Die pflanzliche Färberei und die lokale Textilproduktion geriet beinahe in Vergessenheit. Anna & Juan zeigen in verschiedenen Kursen, wie wir selber aktiv werden können.

anstiftung & ertomis
Die Stiftungsgemeinschaft erforscht Voraussetzungen für nachhaltige Lebensstile, fördert Subsistenzpraktiken im Alltag und verweist auf deren Bedeutung für eine sozial und ökologisch zukunftsfähige Gesellschaft.

Digitale Allmend
Der Verein Digitale Allmend setzt sich dafür ein, den öffentlichen Zugang zu digitalen Gütern und deren Weiterentwicklung zu sichern.

Grüne zu Kreislaufwirtschaft & Rohstoffpolitik
Sowohl Kreislaufwirtschaft als auch Rohstoffpolitik sind Schwerpunkte der «Grüne Partei der Schweiz».

FabLab, Luzern
In einer offenen Hi-Tech Werkstatt, ausgestattet mit Maschinen zur schnellen Herstellung von Prototypen, kann beinahe alles hergestellt werden.

IG Niutex
Die Interessengemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Naturfaser-Nutzung für Landwirtschaft, Industrie und Gesellschaft in einer ganzheitlichen Wertschöpfungskette in der Schweiz voran zu treiben.

kaputt.de
Kaputt war gestern! Anleitungen, Reparaturdienste, Ersatzteile für dein Smartphone

LABOR Luzern
Das LABOR Luzern ist eine Plattform für Bildung und eine Community im Bereich Neue Medien. Ihr Motto lautet: «DIT – Do It Together!» Am Festival für Zukunftsfragen in Luzern bauten sie ein mobiles Labor auf mit der Möglichkeit vor Ort 3D-Objekte zu drucken.Regelmässig organisiert das LABOR Luzern eigene Veranstaltungen.

Machwerk Winterthur
Das Machwerk Winterthur bietet auf dem Lagerplatz ein Fablab, verschiedene Werkstätten (Holz, Keramik, Siebdruck), einen Coworking-Space sowie den Kulturraum Lange Weile.

murks-nein-danke.de
Warum eigentlich gibt es so etwas wie «geplante Obsoleszenz»? Warum unterwandern Hersteller die weltweiten Bemühungen für Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz mit Lebensdauerverkürzungen? Was kann getan werden, damit dies anders wird? Was kann ich als Konsument selbst sofort tun?

Open Source Ecology
We’re developing open source industrial machines that can be made for a fraction of commercial costs, and sharing our designs online for free. The goal of Open Source Ecology is to create an open source economy – an efficient economy which increases innovation by open collaboration.

Repaircafé
Repair Cafés sind kostenlose Treffen, bei denen die Teilnehmer alleine oder gemeinsam mit anderen Dinge reparieren. An den Orten, an denen das Repair Café stattfindet, ist Werkzeug und Material für alle möglichen Reparaturen vorhanden.

Schweizerische Gesellschaft für Mechatronische Kunst
Der SGMK fördert das Schaffen im Bereich der Elektrotechnik, Mechanik und Informatik, sowie artverwandter Gebiete. Diese verstehen sie als künstlerischer Ausdruck des menschlichen Geistes, der nicht primär durch seine Zweckmässigkeit, sondern der Gesamtheit des Besonderen geprägt ist.


Urban Agriculture, regionale Vertragslandwirtschaft, Foodkooperationen und Lebensmittel retten

Bio für Jede
Bio für Jede ist ein Verein, der jeder und jedem die Möglichkeit bietet biologisches Gemüse zu günstigen Preisen zu beziehen. Deshalb organisieren der Verein zweimal im Monat im Rahmen eines Kulturtages einen Bio-Gemüsestand.

Free the Bees
Die wild lebende Honigbiene ist in der Schweiz praktisch ausgestorben – Free the Bees schützt und fördert sie als wichtigen Teil unserer Biodiversität!

Gemeiner Garten Luzern
Kaum ein anderes Thema des neuen «Do It Yourself» hat so viel Aufmerksamkeit erhalten wie Urban Gardening. Auch in Luzern gibt es mehrere solcher Projekte. Der Gemeine Garten ist eines davon.

Gmüesabo Thalheim
Das Gemüseabo für die Region Winterthur aus Thalheim. Weiter befindet sich auf dem Hof eine Holzwerkstatt für Wagenbau u.a. Regelmässig finden Feste und Konzerte mit ausgesprochen schönen Werbemitteln statt.

Guerilla Gardening
The global hub for those who cultivate land as guerrilla gardeners. Let's fight the filth with forks and flowers.

Initiative Ernährungssouveränität
Die Volksinitiative von Bioterre will in der Schweiz das Prinzip der Ernährungssouveränität umsetzen.

Lebensmittelretten
Deutsche Seite zur Koordination um Lebensmittel zu retten, die sonst im Müll landen würden. Die Karte umfasst auch die Schweiz und es wird Unterstützung, wenn auch Du in Deiner Region Lebensmittel retten willst.

ortoloco.ch
«ortoloco» ist eine konkrete Alternative zur industrialisierten Landwirtschaft: Die Genossenschaft bringt Landwirtschaft und Konsumenten zusammen.

Restessbar
Der Verein RestEssBar hat sich zum Ziel gesetzt, dem Lebensmittelwegwurf mit konkreten Massnahmen entgegenzuwirken. Als erstes Projekt wird in der Altstadt Winterthur ein Kühlschrank aufgestellt. Darin werden Gemüse und Früchte von verschiedenen Lebensmittelläden und Restaurants aus Winterthur gesammelt, welche sonst in der Mülltonne gelandet wären.

stadtacker.net
Eine interaktive Internetplattform auf der Wissen, Erfahrungen, Aktivitäten und Projekte aus dem Bereich der urbanen Landwitschaft und des Stadtgärtnerns gesammelt werden.

Stadtlandnetz
Das Leben(s)mittelsNetzwerk bietet in der Region Winterthur ein Gemüseabo sowie Zusatzabos.

Urban Agriculture
Das Urban AgriCulture Netz Basel fördert die Erzeugung von Lebensmitteln, Kräutern, Blumen, Nutz- und Medizinalpflanzen durch die in der Stadt Basel und der Agglomeration lebenden Menschen.

Verband regionale Vertragslandwirtschaft
Das Netzwerk hat sich zur Aufgabe gemacht, landwirtschaftliche Produzentinnen und Produzenten mit städtischen Konsumentinnen und Konsumenten zusammenzuschliessen.

Verein Gartenstadtgaerten Winterthur
Der gemeinnützige Verein fördert das Gärtnern in Winterthur und initiiert Gemeinschaftsgärten.

Verein Permakultur Schweiz
Permakultur ist ein Gestaltungs-System für die Schaffung nachhaltiger Lebensräume. Der Verein unterstützt ökologische, wirtschaftliche und soziale Landwirtschaft.

wildBee.ch
Eine Plattform für alle, die sich für Wildbienen interessieren. Hier finden Wildbienen-Interessierte schnell und einfach gute Informationen, erhalten einen Überblick über verschiedene Angebote und können sich mit Kontakten in der eigenen Region vernetzen.


Wohnen und Raum

Co-Housing-Netzwerk
Gemeinsam werden neue Formen des Wohnens gestaltet, die auf die Ansprüche einer kreativen und nachhaltigen Entwicklung eingehen.

Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft Industriestrasse Luzern
Nach einer 2012 gewonnenen Initiative mit dem Titel «Ja zu einer lebendigen Industriestrasse» entsteht hier ein nachhaltiges Projekt für Wohnen und Gewerbe mitten in der Stadt Luzern.

Genossenschaft Dreieck
Aus dem Häuserkampf der 80er-Jahre hervorgegangenes, innerstädtisches Wohnprojekt. Beherbergt unter anderem auch das Buffet Dreieck.

Gleis 70
Ziel der Genossenschaft ist es, ihren Mitgliedern kostengünstige Arbeitsräume anzubieten. Sie mietet dazu das ehemalige Franz-Carl-Weber-Haus an der Hermetschloostrasse 70 in Zürich-Altstetten (Bruttofläche 13’000 m2). Besitzerin der Gewerbeliegenschaft ist das Konsortium «Dreamland am Gleismeer» (die Pensionskasse Abendrot und die Genossenschaft Gleis 70).

HOF Gesang
Die Nachbarschafts-Initiative. Für eine artgerechte Haltung der Stadtmenschen. Rückeroberung der zweckentfremdeten Höfe - mit Chorgesang

Kalkbreite
In der «Kalkbreite» in Zürich wird die 2000-Watt-Lebensweise für über 200 Personen umgesetzt. Etliche Infrastruktur, etwa eine Gästehaus oder ein Gefrierraum, wird gemeinsam genutzt. Zudem gibt es eine Grossküche für rund 50 Bewohnende, die mit lokalen und saisonalen Produkten arbeitet.

Karthago
Stark von P.M. und Bolo'Bolo geprägtes, innerstädtisches Wohnprojekt in Zürich mit einer Gemeinschaftsküche. 1997 gegründet hatte es eine ausgeprägte Pionierrolle inne. Zusammen mit der Genossenschaft Dreieck stiess es die Kalkbreite an.

Kraftwerk1
Innovative Bau- und Wohngenossenschaft in Zürich für nachbarschaftliches und nachhaltiges Wohnen mit aktuell drei Siedlungen.

Lagerplatz
Der Lagerplatz ist im Besitz der Stiftung Abendrot aus Basel, die eine langfristige, nachhaltige Entwicklung plant. Unter anderem ist auf dem Areal das Machwerk zuhause.

mehr als wohnen
«mehr als wohnen» baut in Zürich auf dem Hunziker-Areal Lebensraum für rund 1100 Menschen. Dabei handelt es sich um eine Innovationsplattform für bestehende Wohnbaugenossenschaften.

NeNa1 Bau- und Wohngenossenschaft
NeNa1 will nicht nur günstigen Wohnraum schaffen. Vielmehr soll mit Arrangements zur Herstellung und Erhaltung von gemeinsam genutzten Ressourcen mindestens die 2000-Watt-Gesellschaft erreicht werden.

RACHEL-Wohnbox
Der RACHEL-Prototyp Wohnböxli ist ein kleines Haus; für alle, die es selber bauen oder günstig kaufen möchten. Ganz frei, weil Opensource und netzautark. Frei von unnötigem Ballast durch Suffizienz. Es ermöglicht eine neue Art von urbanem, kooperativem Zusammenleben!

SUSI
Die «Selbstorganisierte, Unabhängige Siedlungs-Initative» auf Vauban in Freiburg i.B. hat sich unter anderem folgende Ziele umgesetzt: Schaffung von bedarfsgerechtem, günstigen und baubiologisch gesundem Wohnraum, von Freiräumen und Arbeitsplätzen; Vereinigung von Wohn-, Arbeits-, Kultur- und Lebensraum für eine höhere Lebensqualität.

Vauban
Ökologischer Stadtteil im Freiburg im Breisgau, der auch architektonisch und was die Verkehrsplanung anbelangt, innovative Lösungen aufzeigt.

Wohnbaugenossenschaften Schweiz
Die Dachorganisation der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften unterstützt Genossenschaften insbesondere bei Gründung, Finanzierung und Umsetzung.

wohnwerk-luzern.ch
Das Projekt Wohnwerk Luzern will lebendige, urbane Lebensräume schaffen und Arbeiten und generationenübergreifendes Wohnen auf sinnvolle Weise verbinden.